DP-4035i 4-Kanäle der Macht. Perfekt für die Festinstallation.

Mit der DNA aus unserer DP-Serie verfügt der neue DP-4035i über die Hardware-Features zum Einbau.

  • Für den Einbau gemacht
  • GPIO-Verbindungen
  • 4-Kanal-Betrieb
  • 2 Ohm Stabilität
  • 100-V-/70-V-Betrieb
  • Betrieb mit niedriger Impedanz
  • Umschaltbare Eingangsempfindlichkeit
  • Weitbereichs-AC-Eingang
  • PFC für erhöhte Effizienz

Der neue DP-4035i bringt die gesamte DNA der DP-Serie in eine Konfiguration, die sich perfekt für die Festinstallation eignet.  Eine vielseitige Verstärkerlösung, die 4 Leistungskanäle für Systeme mit hoher oder niedriger Impedanz liefert.  



Die Hardware ist für die Installation ausgelegt. Ein manipulationssicheres Frontgitter schützt die Kanallautstärkeregler, während die Anschlüsse auf der Rückseite, einschließlich GPIO, Euroblocks für eine einfache Installation verwenden. Auch der Netzschalter ist sicher auf der Rückseite platziert.



Wie bei den anderen Modellen der DP-Serie ist die Eingangsempfindlichkeit zwischen 1 V und 0.775 V wählbar, um nahezu jeder Eingangsquelle gerecht zu werden. Es kann auch bis zu 4 x 765 W an 2 Ohm oder 4 x 765 W an ein 100-V-Hi-Z-System liefern.



Der DP-4035i verfügt außerdem über einen Weitbereichs-AC-Eingang, wodurch er zuverlässig in Umgebungen eingesetzt werden kann, in denen die AC-Versorgung schwanken kann.

DP-4035i

4 x 765 Watt
2 Ohm

4 Kanäle

8 Ohm 4 x 450 W

4 Ohm 4 x 765 W

2 Ohm 4 x 765 W

16 Ohm gebrückt 2 x 900 W

8 Ohm gebrückt 2 x 1530 W

4 Ohm gebrückt 2 x 1530 W

100 V Hi-Z 4 x 765 W

70 V Hi-Z 4 x 450 W

GPIO

Die Anschlüsse auf der Rückseite ermöglichen eine Remote-Pegeleinstellung. Ein 10-kΩ-Potentiometer (nicht mitgeliefert), das an den angeschlossen ist LEVEL-Anschlüsse ermöglichen eine ferngesteuerte Lautstärkeregelung.  

Alle Anschlüsse, die für eine schnelle und einfache Installation benötigt werden, sind im Lieferumfang des DP-4035i enthalten.

Abnehmbares Gitter

Das Frontgitter ist mit Magneten befestigt und abnehmbar. Dies reduziert das Manipulationsrisiko …….und macht die Reinigung einfach.

Power Factor Correction



Machen wir es einfach…. und nennen Sie es stattdessen PFC!

PFC erhöht in Kombination mit den Schaltnetzteilen in den Verstärkern der DP-Serie die Verstärkereffizienz und sorgt für eine reibungslose Leistungsabgabe auch bei großen Schwankungen in der Wechselstromversorgung.

In der realen Welt macht es einen großen Unterschied in der Verstärkerleistung und -stabilität.

MODE-Umschaltung

DIP-Schalter auf der Rückseite ermöglichen den Zugriff auf die Systemkonfiguration des DP-4035i.

Schalten Sie die Empfindlichkeit zwischen 0.775 V und 1.0 V um oder wählen Sie den Betriebsmodus Lo-Z / Hi-Z.

70 V / 100 V bereit

In diesem Beispiel für ein System mit hoher Impedanz kann der DP-4035i bis zu 80 Stück i8T-Lautsprecher in einem 100-V-System ansteuern (20 pro Kanal, abgegriffen bei 25 W). Diese Konfiguration kann auch WENIGER als 80 Stück i8T antreiben. Jede Zahl zwischen 1 und 80 !



Erforderliche Verstärkereinstellungen –

Modusschalter des DP-4035i auf „High Z 100 V“ stellen

Der HPF wird vom Verstärker automatisch auf 40 Hz eingestellt, um eine Sättigung des Niederfrequenztransformators zu vermeiden.

Begrenzer werden automatisch auf 70 V oder 100 V Ausgangsleistung eingestellt.

DSP-Limiter sollten auch auf die Gesamtleistung und Impedanz der angeschlossenen Lautsprecher eingestellt werden.

Wichtig : Bevor Sie die Last an den Verstärker anschließen, messen Sie zuerst die Leitungsimpedanz mit einer Impedanzbrücke (ein einfaches kostengünstiges Gerät ist ausreichend). Wenn die Lastimpedanz zu niedrig ist, wird die Endstufe belastet und kann überhitzen oder verzerren. Es ist ein Mythos, dass man beliebig viele Lautsprecher an eine 100-V- oder 70-V-Leitung anschließen kann. Wenn die Lastimpedanz niedriger als die minimale Betriebsimpedanz des Verstärkers ist, koppeln die Lautsprecher am nächstniedrigeren Leistungsabgriff erneut an. Dies erhöht die Lastimpedanz. Messen Sie erneut. 

SPEZIFIKATIONEN

Modell DP-4035i
Nennleistung (W – THD = 1 %, jeder Kanal arbeitet gleichzeitig mit kontinuierlicher Sinusfrequenz bei 1 kHz) 8 Ω / Stereo4 x 450
4 Ω / Stereo4 x 765
2 Ω / Stereo4 x 765
16 Ω / Brücke2 x 900
8 Ω / Brücke2 x 1530
4 Ω / Brücke2 x 1530
100 V Hi-Z4 x 765
70 V Hi-Z4 x 450
Rückwand
EingangsanschlüssePhoenix MC 1,5/12-ST-3,81
Anschlüsse für die Pegelfernsteuerung (10 Kohm).Phoenix MC 1,5/12-ST-3,81
AusgangsanschlüssePhönix-PC 5/8-STF1-7,62
GPIO – Remote ON/OFF – VerbindungsanschlüssePhoenix MC 1,5/6-ST-3,81
ModusschalterLO-Z, HI-Z 100 V, HI-Z 70 V, MONO-BRÜCKE
Eingangsempfindlichkeitsschalter1 V (35 dB), 0.775 V (38 dB)
Frontblende
Signal-LEDGrün / -32 dBu – Gelb / Grenzwert – Rot / Schutz
Power LEDGrün / EIN – Gelb / Hohe Temperatur
Niveauregulierung
Klirrfaktor + NTypisch: 0.05 %. (10 % Nennleistung, 8 Ω)
Übersprechen≥90 dB (20 Hz-1 KHz, unter Nennleistung)
Frequenzgang Lo-Z, 8 ΩTypisch: ±0.5 dB (10 % Nennleistung, 20 Hz–20 kHz)
Hallo-ZTypisch: ±0.5 dB (10 % Nennleistung, 40 Hz–16 kHz)
Eingangsimpedanz20 kΩ (symmetrisch),10 kΩ (unsymmetrisch)
FeuchtigkeitsfaktorTypisch: 300 (20 Hz–200 Hz, Lo-Z, 8 Ω)
SNR≥100 dB (A-gewichtet, 20 Hz-20 KHz, 8 Ω)
Stromaufnahme100~240 VAC ±10 %, 50/60 Hz
SchutzUnterspannung, Gleichstrom, Übertemperatur, Begrenzer, Überlast, Kurzschluss.
Nettogröße483 x 45 x 370 mm (B×H×T)
Nettogewicht8.4 kg

Downloads